easy website builder
Mobirise

Heimbrau Conventione 2019

Zum Ausgang des Winters pilgerten vom 07. bis 09. März 2019 ca. 350 Hobbybrauer nach Romrod im Herzen Deutschlands zu den Heimbrau Concention 2019 (HBCON). Dort hatte ein Organisations-team, rund um das Forum Hobbybrauer.de, nach einem Jahr der Vorbereitung, ein Hobbybrauer-treffen organisiert. Auch die Braugruppe Ebstorf (Ausrichter der HHBT 2018) waren mit an Bord. Wollten wir doch einmal über den Tellerrand schauen, wie andere ein Treffen in dieser Größe or-ganisieren. Der Einladung zu den HBCON 2019 sind wir gerne gefolgt, waren doch auch ein Teil des Organteams der HBCON in Lüneburg zu Gast. Man kennt sich und findet schnell eine Ebene.
Die Anreise war ein Treffen unter Gleichen. Denn ob Hamburg, Berlin oder München, Romrod in Hessen liegt ziemlich mittig in Deutschland – alle hatten einen beherrschbaren Anfahrtsweg.
Die Location ist natürlich grandios. Eine Tagung in einem altehrwürdigen Jagdschloss, das die Deut-sche Stiftung Denkmalschutz 1996 gekauft und dann 6 Jahre lang aufwendig saniert hat. Nico Dö-ring, ebenfalls aus der Hobbybrauerszene, führt das Schloss mit 2 Freunden als Tagungs- und Eventspezialisiertes Hotel. 

Verkürzen Sie die Zeit der Seitenentwicklung mit dem Drag-and-Drop Website Baukasten. Ziehen Sie Blocks auf Ihre Seite, bearbeiten Sie den Inhalt und veröffentlichen Sie Ihre Website – da braucht keine technischen Fähigkeiten.

Dies zahlte sich sofort bei der Anmeldung und Biereinreichung aus. Mit nur wenigen Scanns und halb so viel Personal konnten die Massen in der Anmeldung erfasst und die Biere angenommen werden. Ausgestattet mit HBCON Beutel, Programmheft, Kugelschreiber, Anstecker und weite-rem, ging es dann am Freitagabende auf drei Ebenen im Schloss um Ankommen, Kennenlernen und Austauschen. Der Dreh und Angelpunkt, im wahrsten Sinne, war die steinerne Wendeltreppe im Schloss. Sie verband den gemütlichen, ruhigen Gewölbekeller mit dem turbulenten Rittersaal oder den Renaissancezimmern im Obergeschoss. Auf allen Ebenen gab es sehr schöne Biere, im Obergeschoß selbstgebrautes der Braugruppen, welche sich im Vorfeld angemeldet hatten. Hier war auch der VHD Stand zu finden, auf dem Markus Fontain, Pascal Colé und Daniel Greher mit viel Elan den VHD vorstellten. Und wieder zeigte sich – das Interesse an einer organisierten Vertretung ist groß. Der Bekanntheitsgrad des VHD aber noch deutlich Steigerungsfähig – wir arbeiten dran. So klang der erste Abend gemütlich aus und die Hobbybrauer wurden mit Busshuttel in die Hotels nach Alsfeld kutschiert.

Der Samstag war bepackt mit jeder Menge Seminaren und Vorträgen. Von Rezeptentwicklung, Malzauswahl, der Umgang mit Hefe, Fehlaromen über Brotbacken, BJCP- Judging Exam und Trapis-tenbier war alles vertreten was zu einem Hobbybrauertreffen dazugehört und bereits über Wo-chen ausgebucht. Zum anderen mit einer Hausmesse wie wir es von unseren HHBT kennen. Um diese zu erreichen musste ein Fußmarsch zum Bürgerhaus beschritten werden – auch nicht so schlimm, wenn man mal rauskommt.


Beeindruckend gefüllt war dann ab Mittag der Rittersaal mit Hobbybrauern, die Ihr Bier dem Publi-kum vorstellen konnten. „Zugelassen waren alle Biere, die bei normalem Konsum keine gesund-heitlichen Probleme bereiten“ so ein Teilnehmer. Mit viel Engagement präsentierte der eine Bier-verrückte den anderen Bierverrückten seine Kreationen. Publikum außerhalb der HBCON Teilneh-mer waren nicht zugelassen, man war also unter sich. Es wurden fleißig ausgeschenkt, über Rezep-te gefachsimpelt und so manches leckere Bier mit exotischen Zutaten verkostet. Die Bezahlung erfolgte über Coins (Wert 0,1l/0,5€) die zentral gekauft und bei den Hobbybrauern eingelöst wur-den.
Die Bierprämierung wurde in drei Bereiche eingeteilt.
Sieger der Herzen => Brauer der mit seinem/seinen Bieren die meisten Coins eingesammelt, sprich die meisten Biere ausgeschenkt hat. Hier hatte sich ein Hobbybrauer auf belgische Biere speziali-siert und konnte mit seinen drei Bieren das Publikum binden und überzeugen.
Publikumspreis => alle Biere des Samstages waren durchnummeriert. Mit der Anmeldung erhielt ein jeder eine Stimmkarte auf der er sein Lieblingsbier des Nachmittages schreiben durfte. Gekürt wurde hier der Publikumspreis mit den meisten Stimmen. Hier zeigt sich wie vielfältig eine freie Bierprämierung auch sein kann. Gewonnen hat ein vorzüglicher Barly Wine, der sehr ausgewogen und rund im Glas stand. Platz 2 und 3 gingen an ein Bière de Garde und einem Saison.
Parallel zum Publikumsausschank fanden auch die Hausmesse, das BJCP Exam und einige Seminare statt. Somit war am Nachmittag im Rittersaal ein Kommen und Gehen zu beobachten.
Der dritte Teil der Bierprämierung war vier Bierstillen vorbehalten, die das Orgateam im Vorfeld ausgewählt hatten (Deutsches Pils, Sauerbier, Weizenbock und American IPA). Die Verkostung führte ein vorab ausgewähltes Team Samstag nach den Richtlinien der BJCP (Beer Judge Certificati-on Program) durch. 

Mobirise

Samstagabend stand dann wieder im Mittelpunkt der Hobbybrauer. Hier hatten sich zahlreiche HobbyBierspender zum Ausschank auf engstem Raum im Rittersaal positioniert. Es ist dann doch etwas chaotisch, wenn 10-15 Hobbybrauer gleichzeitig aus gefühlt 20 verschiedenen Gebindegrö-ßen und Anschlusskegs Bier ausschencken. Aber auch hier ist glaube ich jeder zu vielen schönen Bieren gekommen. Bezahlt wurde wieder mit Coins. Gegen 20:30 war es dann doch sehr schön, dass ein Schloss dicke Wände und einen Gewölbekeller vorweisen konnte. Im Rittersaal spielte eine Band, die dann doch einige Teilnehmer in ruhigere Etagen zog, in denen es sich vorzüglich un-terhalten und fachsimpeln lies.

Der Sonntag galt dann der Prämierung der eingereichten Wettbewerbsbiere und dem angebote-nem Weißwurst Essen. Dazu hatten sich fast alle Teilnehmer wieder im Bürgerhaus versammelt. Jeder Teilnehmer erhielt seine Bierbewertung samt den originalen der Verkoster und konnte mit dem Feedback seinen nächsten Sud soweit optimieren, dass er vielleicht selber einmal auf dem Siegertreppchen steht.

Die Einnahmen aus den am Samstag ausgeschenkten Hobbybrauerbieren wurden am Sonntag in Form eines großen Scheckes dem Kinderhospitz „Kleine Helden“ überreicht – eine ganz große Ges-te!

Die HBCON 2019 waren sehr professionell organisiert. Der gelungene Auftakt zur ersten HBCON, der genau in der Halbzeit zu den Haus- und Hobbybrautagen 2019 lag, befeuerte die Vorfreude.

Ein großer Dank dem Organisationsteam.

Wir sehen uns zur HHBT 2019 in Sehnde wieder.

Ulf Hofferbert und Erik Zimmermann